Budapest gehört zu den schönsten Hauptstädten Europas.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Iran




Benutzerdefinierte Suche

Budapest

Budapest gehört zu den schönsten Hauptstädten Europas.


Badekultur 11.8.2014

Himmel und Hölle zu gleich Besuch in den Badetempeln von Budapest
Ruhetage in Budapest zu verbringen ist kein Problem, viel wird angeboten. Wir entschieden uns für einen Mix aus Badekultur und Stadtrundfahrt. Das Rudas Bad aus der Türkenzeit hat es uns angetan, und es war wirklich ein Bad wie aus einer vergangenen Zeit. Die Lichtlöcher am Himmel der halbrunden Glocke ließen wunderbare Lichtspiele an der Wasseroberfläche entstehen. Verschiedene Wassertemperaturen führten uns immer um das achteckige Thermalwasserbecken. Ergänzt wurde das Baden noch von unterschiedlichen Saunen, bei der eine, ein Blick in die Hölle gleichkam. Ein sehr stark temperierter Wasserdampf schlug einem beim Betreten ins Gesicht. Was für eine Wucht, eine Minute und schon war ich wieder draußen. Absolut empfehlenswert. Das Kiraly versprühte den Charme vergangener Tage. Das Gellert-Bad ist von anderer Kategorie, größer, weiter aber auch mit Atmosphäre. 10 Thermalbecken lassen den warmwasser suchender Gast nicht im Trockenen. Die Steam Cumber ist aber der Besuch in der Hölle, heißer Wasserdampf bringt jedes Körperteil nach Sekunden zum Glühen. Gott sei Dank war das Abkühlbecken nicht weit. Das Szechenyi Bad war der größte Wassertempel mit vielen unterschiedlichen Becken von 19 -38 Grad. Aber viel Betrieb.

Badehauptstadt BudapestTürkische TraditionThermalbadKiraly BadSternenhimmelBadefreuden

Hip und Hop Stadtrundfahrt

Ebenso empfehlenswert ist das Hop on und Hop of Angebot, in zwei Linien wird man durch Budapest geschaukelt und erfährt einen guten Überblick über die beiden wichtigen Stadtteile Buda und Pest. Der Besuch auf dem Burgberg und Gellert-Berg sind inklusive. Inklusive ist auch eine kleine Donaufahrt mit einem sehr schönen Blick auf das Parlament.

Hop on und Hop ofOhne AnstrengungenIn Buda und PestGute IdeeAlle Sehenswürdigkeiten sind dabei.Mehrere Möglichkeiten

Kaffeehauskultur

Das Kaffee New York und das Gerbeaud sind zwei angesagte Cafes in Budapest. Das Aussehen im New York schlägt natürlich alles bisher Dagewesene. An allen Ecken glänzt es und der Pomp schlägt sich auch auf das Verhalten der Gäste nieder. Natürlich fotografieren und posten alle um die Wette. Übrigens, einen richtigen heißen starken Kaffee haben wir auch hier nicht bekommen, aber wir waren hier gewesen. Viele kleine Cafes ohne großen Namen haben ebenso ein gutes Angebot. Auch ein besonderes Cafe war das Katzencafe.

Fotografieren ohne EndeKatzenfreiheitLeckerAbwechslungsreichStreicheleinheiten für Mensch und Tier im Cat CafeMuss man gewesen sein.

Burg Berg

Den Burg Berg kann man zu Fuß, mit dem Bus oder mit einer Standstraßenbahn erreichen. Hier treffen sich alle Touristen, alle fotografieren wieder die Mathias-Kirche und die Fischer Bastei. Von hier oben hat man aber auch den schönsten Blick über ganz Budapest. In der Fischer Bastei lässt es sich hervorragend posen.

BudapestBurg BergSehenswertUngarische GeschichteNachts auf dem Burg BergTourist Gundolf Schmidt

Synagoge

Ein großer Teil der Budapester Geschichte ist von jüdischem und von deutschem Anteil. In der Zeit des Holocaust hatte die jüdische Bevölkerung besonders unter der deutschen Politik stark zu leiden. Das Museum und die große Synagoge berichten eindrücklich davon. Viele Kultgegenstände bringen das jüdische Leben näher und die Größe der Synagoge beeindruckt förmlich.


SynagogeSchönMuseumRaoul WallenbergGrößte Synagoge in EuropaTouristen aus aller Welt

Stadt mit vielen schönen Gesichtern 13.10.2014

Selbstverständlich gehört zu einem Budapest Aufenthalt eine Stadtrundfahrt. Diese wurde auch vorzüglich organisiert. Der Reiseführer erklärte viel, aber leicht verständlich. Ich sah wieder Ecken von Budapest, die ich noch nicht kannte. Höhepunkt waren die Besuche auf dem Burgberg und dem Gellertberg. Vom Letzten hatte ich eine phantastische Aussicht auf die Donau samt Buda und Pest.

StadtrundfahrtFischer BasteiTouristen über TouristenMathias KircheDie DonauHaus des Terrors

Markthalle und Cafe New York

Markthalle und Cafe New York sind wohl in vielen Touristenprogrammen enthalten, selbstverständlich kann man auch beide individuell besuchen, aber gebucht ist gebucht. In de Markthalle gab es mehr oder weniger touristisch angehauchten Verkauf. Ob billig oder teuer, gut oder mindere Qualität, keine Ahnung. einfach ausprobieren. Das Café New York ist auch nur ein Café unter vielen, obwohl dran steht; das schönste Café der Welt. Die Inneneinrichtung, das Ambiente, auch der Kuchen waren aber sehr gut. Der Kaffee, na ja. Aber schöne Bilder gab es auf jeden Fall.

MarkthalleTouristenfangTypisch UngarnPrunkCafe New YorkLecker

Nachts in Budapest

Diese Stadt leuchtet nachts an jeder Ecke anders. Viele Gebäude werden angestrahlt und zeigen Budapest von einer ganz anderen Seite. Was am Tage unsichtbar ist, wird in der Nacht sichtbar. Sehenswert waren alle Brücken in ihrem Lichtspiel. Ein Höhepunkt war wieder der Blick vom Gellertberg auf die Donau samt Buda und Pest. Die Lichter spiegelten sich phantastisch in der Donau. Alle wichtigen Gebäude leuchteten um die Wette. Mit dem Schiff nahm ich nachts Abschied von dieser Stadt. Welch ein Schauspiel bot da die Vorbeifahrt am Parlament. Budapest, versprochen, ich komme wieder.

Über der StadtFischer BasteiKettenbrückeLichterfahrtGespenster Leuchtendes Parlament


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Sowjetunion




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign