Mit Meißen-Tourist unterwegs in Irland.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Benutzerdefinierte Suche

Fototagebuch Irland

Mit Meißen-Tourist unterwegs in Irland.


17.10.2009 Ralf Sotschek oder Begegnung mit einer Kartoffelhand

Was macht ein deutscher Schriftsteller mit irischem Pass im Oktober am Atlantik an seinem Haus, er begrüßt Touristen selbstverständlich freundlich und zuvorkommend, bevor er wieder zur Kartoffelernte geht. Im normalen Leben schreibt er Kolumnen und Kurzgeschichten über Irland und seine Bewohner, seine Macken und Schönheiten. Er liebt Irland, wie er mir versicherte, aber kritisieren darf man wohl.

Hat viel geschrieben.
Ralf Sotschek und Frau
Hat viel geschrieben.
Hat viel geschafft.
Kartoffelhand
Hat viel geschafft.
Viel Sehenswertes gesehen.
Meißen-Tourist
Viel Sehenswertes gesehen.
Überall sehenswert.
Irland
Überall sehenswert.
Auch am Tage sehenswert.
Dublin
Auch am Tage sehenswert.
Nachts sehenswert.
Temple Bar
Nachts sehenswert.

18.10.2009 Gruppenfoto in Cahergall Stone Fort

Alle zusammen zu bekommen, ist immer eine schwere Aufgabe, aber Christine hat ja schon reichlich Erfahrungen gesammelt auf den vielen Reisen mit dem dirigieren. Diesmal bot sich eine keltische Siedlung mit ihren vielen Stufen an. Aus Stein erbaut, war es nicht gerade komfortabel, aber wahrscheinlich doch ein sicherer Rückzugsort.


Überall Geschichte.
Cahergall
Überall Geschichte.
Überall blüht es.
Irland
Überall blüht es.
Überall in Aktion.
Aufmarsch
Überall in Aktion.
Überall in Europa gibt es ein Gruppenfoto.
Meißen-Tourist
Überall in Europa gibt es ein Gruppenfoto.
Überall wird gelächelt.
Heike Dubsky
Überall wird gelächelt.
Überall wird fotografiert.
Eckart Grünberg
Überall wird fotografiert.

18.10.2009 Einkauf in Killarney

Einmal richtig einkaufen gehen, das war das Ziel vieler in Killarney. Das irische Wetter hat diesmal wenigstens ein wenig gehalten, was man von ihm erwartet. Es regnete ein wenig, war stürmisch und dunkel wurde es schnell. Mützen und Schals waren hoch im Kurs. Fast jeder kaufte etwas.

Kleines Städtchen
Killarney
Kleines Städtchen
Niedlich zum Einkaufen.
Einkauf
Niedlich zum Einkaufen.
Immer und überall
Pub
Immer und überall
Glücklich
Familie Schmidt
Glücklich
in Pose
Helga und Monika
in Pose
lächelt umwerfend.
Helga Unger
lächelt umwerfend.

18.10.2009 Pubbesuche in Tralee

Noch einmal ging es in einen Pub, diesmal in Tralee und der war unter der Stadt in einem Keller gelegen. Auf verschiedenen Ebenen gab es ein hervorragendes Essen, typisch in drei Gänge geteilt. Suppe, Salat , Lachs oder Hähnchen und als Dessert ein Käsekuchen. Guinness und Heiniken gab es, mal gab es es nicht. Zum Abschluss eines Menüs gibt es immer Kaffee oder Tee. In der Regel ja, hier diesmal nicht alle.

Engländer und Ire fröhlich vereint.
Gute Laune
Engländer und Ire fröhlich vereint.
Die Leere täuscht.
Tralee
Die Leere täuscht.
Kein Problem.
Anstehen
Kein Problem.
Cider und Guinness
Gundolf mit Bier
Cider und Guinness
Schmeckte gut.
Tomatensuppe
Schmeckte gut.
Alles aufgegessen.
Nach dem Essen.
Alles aufgegessen.

19.10.2009 Salmon Smokehouse Killorgin

Ein weiteres irisches Spezial haben wir so eben besucht, eine Lachsräucherei. Es ist ein Familienbetrieb, der wirklich im Kleinen die großen Lachse verkleinert und verfeinert. Alles touristisch wieder gut durch organisiert, waren die Erwartungen doch höher als die Realität halten konnte. Gekauft haben denn doch viele etwas, ob es aber geräucherter Lachs ist, wird wohl eher weniger der Fall gewesen sein.

liegt im Südwesten von Irland.
Killorgin
liegt im Südwesten von Irland.
bei im Salmon Smokehouse.
Besuch
bei im Salmon Smokehouse.
gab es zum Sehen.
Einen Film
gab es zum Sehen.
gab es zum Probieren.
Lachs
gab es zum Probieren.
ist auch nicht überzeugt.
Famile Wilke
ist auch nicht überzeugt.
war es.
Teuer
war es.

19.10.2009 Pause in Adare

Wieder mal Pause, im Normalfall ist es eine Pullerpause, aber in Irland ist es immer ein Platz mit Sehenswürdigkeiten. Diesmal ein Ort mit Häusern, die mit Reet gedeckt sind. Wichtig ist aber immer an Pausen, dass auch ein kleines Café am Ort vorhanden ist. Ein Espresso mit einem süßen Teil zusammen weckt die Lebensgeister. Und nach 30 Minuten sind alle pünktlich wieder da und weiter geht es auf der grünen Insel.

Das Land voller Reiseführer und Busfahrer.
Die drei Highligen
Das Land voller Reiseführer und Busfahrer.
Das Land voller Touristen.
Im Sucher
Das Land voller Touristen.
Das Land voller Sehenswürdigkeiten.
Adare
Das Land voller Sehenswürdigkeiten.
Das Land voller Romantik.
Romantik
Das Land voller Romantik.
Das Land der tragischen Geschichte.
Geschichte
Das Land der tragischen Geschichte.
Das Land der Teetrinker.
Tee
Das Land der Teetrinker.

20.10.2009 Irischer Regen oder des Wahnsinns erster Teil

Im Dunkeln ging es Richtung Rosslaire los. Alles schlief, aber erstmals hatten wir richtiges irisches Wetter. Es regnete nicht nur, es peitschte an die Scheiben, dass es nur so donnerte. Immer wieder kam eine neue Regenwelle heran und alle waren froh, dass sie nicht irgendeine irische Sehenswürdigkeit ansehen durften/mussten. Nur ein ganz kleiner Fortoausflug von wenigen Sekunden führte schon zu einem nassen etwas. Welch ein Schauspiel. Gott sei Dank nur einmal, und jetzt geht es heim.

war sehr nass.
Regen
war sehr nass.
War sicher.
Fähre
War sicher.
war rau.
Irische See
war rau.
Waren gewaltig.
Natur
Waren gewaltig.
War mutig.
Michaela Schmidt
War mutig.
Waren wichtig.
Kotztüten
Waren wichtig.


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Russland




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign