Die Île-de-France ist das Herz von Frankreich.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Benutzerdefinierte Suche

Île-de-France

Île-de-France ist das Herz von Frankreich.


Versailles 20.10.2008

Wir waren in Versailles gewesen, wohl einem der Orte, die doch viele mit dem Geschichtsunterricht verbinden. Die Erwartung war entsprechend hoch, und die Realität doch ernüchternd. Der Garten geöffnet, das Schloss geschlossen. Das Schloss ist viel kleiner als gedacht, der Garten viel größer als gedacht. Den Barock konnte man an einigen Stellen ganz gut erahnen. Das absolutistische Lebensgefühl merkt man am besten in der Nähe des Wassers und besonders in den verschlungenen Gärten. Hier kann man sicherlich herrlich Versteck spielen.

Besucher aus aller Welt
Besucher aus aller Welt
Gartentraum Versailles
Gartentraum Versailles
Geheimnisse
Geheimnisse
Schloss Versailles
Schloss Versailles
Symbol des Sonnenkönigs
Symbol des Sonnenkönigs
Wasserspiele
Wasserspiele

Fontainebleau 20.10.2008

Das zweite Schloss an einem Tag. Schon vom Äußeren ist hier eine ganz andere Welt. Das Schloss wurde von Franz I. im Renaissancestil erbaut. Die großen Schornsteine, die Wandelgänge, die vor Regen und zuviel Sonne schützen sollen, sind leicht erkennbar.
Der Garten ist wieder kolossal geraten, aber schon ein wenig farblos. Die künstlichen Becken sind ohne Fontänen, die Wege ohne barocken Schnickschnack. Hingucker auf und im Museum war die moderne Kunst und die Guillotine. Ein Hauch der ganz großen Geschichte weht einem hier überall entgegen. Schließlich war Napoleons Abdankung genau hier geschehen.


Im Zeichen des Salamanders
Franz war hier.
Im Zeichen des Salamanders
Garten im Herbst
Garten im Herbst
Was soll das?
Was soll das?
Dramatik in Fontainebleau
Dramatik in Fontainebleau
Der Park von Fontainebleau
Der Park von Fontainebleau
Steffi
Steffi
Das Innere ist sehr eng, aber sehr sehenswert. Nicht nur die moderne Kunst war interessant. Hier merkt man sofort, dass kein Krieg, kein Räuber jemals das Schloss heimgesucht haben. Alles atmet hier Geschichte, manche Räume sogar Weltgeschichte, wie Napoleons Abdankung. Insgesamt eine Reise wert. Aufgefallen sind mir die vielen Schülerguppen mit ganz Kleinen wie auch Jugendlichen, die entweder mit Lehrer oder in einer Rallye das Schloss erkunden. Prima so.


Ende von Napoleon
Ende von Napoleon
Franz I.
Franz I.
Napoleons Wappentier
Napoleons Wappentier
Reiche Ausstattung
Reiche Ausstattung
Reichtum allerortens
Reichtum allerortens
Lobenswert
Lobenswert

Auvers-sur-Oise 21.10.2008

Ein kleiner Ort irgendwo in der französischen Provinz nördlich von Paris gelegen, war ein Ort der Künste. Tragisch wie das Leben so spielt, malte Vincent van Gogh 70 Bilder in 70 Tagen. danach erschoss es sich. Hier liegt er mit seinem Bruder zusammen begraben. Ein gottvergessener malerischer Ort voller Impressionen. Wieder fiel mir der Schulpatriotismus auf. Ein kurzer Besuch einer Schulklasse gehört irgendwo immer in Frankreich dazu.

In Auvers-sur-Oise
In Auvers-sur-Oise
Moderner Vincent van Gogh von Ossip Zadkine
Moderner Vincent van Gogh von Ossip Zadkine
Gemalter Tod
Gemalter Tod
Ort des Todes
Ort des Todes
Die Gräber von Vincent und Theodor van Gogh
Die Gräber von Vincent und Theodor van Gogh
Schüler zu Besuch
Schüler zu Besuch


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Sowjetunion




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign