Auch 2017 ist Gundolf Schmidt immer noch auf dem Lutherweg unterwegs.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Benutzerdefinierte Suche

Lutherweg 2017

Auch 2017 ist Gundolf Schmidt immer noch auf dem Lutherweg unterwegs.


Was für ein Fest Luthers Hochzeit 11.6.2017

Seit vielen Jahren war ich mal wieder auf einem Fest gewesen, wo ich gern dran denken werde und auch wieder kommen möchte. Luthers Hochzeit in Wittenberg zelebriert, hatte alles was mein Herz, meine Ohren und auch mein Verstand von einem Fest erwartet. Überall in der Stadt war was los, es gab viele sinnvolle Marktstände, Bühnen in jeder Straße, die Religion mit Nachdenken über sich und die Welt kamen ebenso nicht zu kurz.
Ein Puppenspiel zu Luthers Hochzeit eröffnete unseren Festsonntag.
Die Stimmung war überall ausgelassen und lud ein sonst verschlossene Türen auch einmal zu durchschreiten. Zwangsläufig lernte ich wieder Leute kennen, die mit Martin Luther was am Hut haben. So den Fotocollagenkünstler Thomas Pareigis mit seiner übergroßen Liebeserklärung an seine Heimatstadt Wittenberg oder die Erfinderin des tollen Luther Passes Janine Kauk aus Herzberg.

Luthers HochzeitJanine Kauk Erfinderin des Luther PassesEin schönes PuppenspielTolle MusikTolle StimmungToller Fotokünstler Thomas Pareigis

Es luthert auch in Leipzig 10.6. 2017

Schon lange hatte ich mir den Besuch diverser Lutherausstellungen in Leipzig vorgenommen. Heute hat es nun geklappt. Sechs mehr oder weniger kleine Ausstellungen könnte ich besuchen, vier habe ich geschafft.
Das Deutsche Buchmuseum stand als erstes auf dem Plan. Flugblätter und ihre Bedeutung wurden anschaulich erklärt. Ohne neue Medien wäre es vor 500 Jahre nicht so richtig voran gegangen, das wurde mir wiedermal klar. Im Museum für angewandte Kunst gaben sich die Kuratoren der Ausstellung alle Mühe, Luthermäßiges in den Vordergrund zu stellen. Das ist ihnen auch gut gelungen. Weniger ist mehr.

In Leipzig gefundenDeutsche BüchereiGrassimuseumReliquiengefäßAusstellung im Museum für Angewandte KunstDer Zwickauer Altar

Beginn einer Lutherexpedition durch Thüringen in Schmalkalden 24.5.2017

An einem für die Reformation bedeutenden Ort in Thüringen begann unsere Luthertour durch Thüringen. Schon die Anreise über den Thüringer Wald hat drei Stunden gedauert. Eine Fahrradtour durch Thüringen ist doch anspruchsvoller als gedacht. So konzentrieren wir uns auf die Besuchsziele. Eingerahmt in malerischen Bergen liegt die Kleinstadt Schmalkalden, die doch so eine große Bedeutung hat.
Im Stadtbild fallen schon die vielen Luther auf. Lutherplatz, Lutherhaus und Luthers Thesen in Schaufenstern sind schon eine kreative Verstärkung.
Ein Reformationsgarten und eine Gaststätte mit Luthermenü runden den lutherischen Gedanken ab. Ins Auge fallen natürlich die vielen Fachwerkhäuser, das Schloss und die Stadtkirche. Höhepunkt der kleinen Schmalkalden Expedition war dann doch der Besuch des Hessenhofes am Neumarkt. Hier lebte bis zu ihrem Tode Elisabeth von Rochlitz.

Auf Luthers Spuren in ThüringenImmer mit BierDer HessenhofDer SchwanIn Schmalkalden95 Thesen

Überraschungen in Schmalkalden 25.5. 2017

Wir blieben einfach noch ein wenig in Schmalkalden und erlebten doch einige Überraschungen, alles Gute. Zuerst ging es auf die Wilhelmsburg ein hessisches Schloss mitten in Thüringen. Eine klassische Ausstellung eröffnete den Rundgang durch die altehrwürdigen Gemäuer mit einigen typischen musealen Gegebenheiten. Doch die erste Überraschung erkannten wir erst auf den zweiten Blick. In der historischen Schlosskapelle hingen Bilder, die da irgendwie reinpassten und doch auch irgendwie fehl am Platz schienen. Harald Gratz heißt die Lösung des Rätsels. In Antithesen, die er neu interpretierte ergänzte er das historische Ambiente eindrucksvoll. In der Georgenkirche tauchte der Künstler dann noch einmal mit einer Kreuzigung samt Luther bildgewaltig auf. Eindrucksvoll. Neben einer Kopie einer alten Rittersage überraschte die neue Dauerausstellung zum Schmalkaldischen Bund mit doch einigen sehr bemerkenswerten Details in der Art und Weise der Präsentation. Die zweite Überraschung war dann die überaus moderne und einprägsame Darstellung der Bedeutung der Stadt Schmalkalden. Elisabeth von Rochlitz führte durch das Programm in bestem Entertainment. Sehr plastisch und wortgewaltig erklärte sie die Einzelheiten einer vergangenen Epoche. Toll, einfach cool gemacht. Ergänzt wurde das ganze durch absolut sehenswerte Zeichentrickfilme, die ohne Ton alles erklärten. Und wer immer noch nicht genug hatte, der kann sich auch noch museale Einzelheiten anschauen. Spitzenkonzept, das zum Verweilen einlädt.

Elisabeth von RochlitzHarald GratzIweinReformationNoch Mal Harald GratzDie Wilhelmsburg in Schmalkalden

Ein Hauch Kirchentag und Luther in Erfurt 26.5.2017

Ja, es war mein erster Kirchentag. Bisher ist diese Art Veranstaltung an mir vorbei gegangen. Doch gleich vornweg, er hat mir viele Türen geöffnet, die wohl sonst verschlossen geblieben wären. Ich bin ja eigentlich auf Lutherwegtour in Thüringen unterwegs und so führte natürlich der erste Weg ins Augustinerkloster. Dieser historische Lutherort hat tatsächlich noch authentische Dinge zu bieten. Auch wenn es nur Fußbodenfliesen sind. Doch auch so ist das Augustinerkloster einen Besuch wert. Überall gibt es Schönes zu entdecken. Ja, hier war Martin Luther tatsächlich gewesen. In der Synagoge war er vermutlich nicht gewesen, im Dom schon er und in der Kilianskapelle auf jeden Fall, denn hier wurde er ja zum Priester geweiht. Einen Hauch von Kirchentag traf ich aber dann doch auch noch an. Überall waren die Türen weit geöffnet dank des Kirchentages. Auch waren doch auch einige Menschen an ihren Tüchern als Kirchentagsbesucher zu erkennen. Auf dem Domplatz versammelten sich tatsächlich auch einige Hundert Menschen zu einem gemeinsamen Essen, Trinken und Kennen lernen. Eine besondere Begegnung bildete den Abschluss unseres ersten Kirchentages. Christliche und islamische Mystik trafen sich in der Predigerkirche im schönsten Abendlicht.

In der Augustinerkirche ErfurtBegegnungenWahrscheinlich LutherfliesenDie Predigerkirche Auf dem KirchentagKilianskapelle mit Luthers Priesterweihe

Erfurt Stadt der Entdeckungen 27.5. 2017

Erfurt-Stotternheim durfte ich auf meiner Luthertour durch Thüringen natürlich nicht auslassen. Ein mannshoher Stein markiert den wohl wichtigsten Wendepunkt im Leben Martin Luthers.
Obwohl ich heute wieder auf den Spuren Martin Luthers durch die thüringische Landeshauptstadt wandelte, ergab sich doch auch ein sehr positives Bild der Innenstadt von Erfurt. Das Flächendenkmal zeigte wirklich sein schönstes Antlitz. Immer wieder gab es neue Plätze vollen lebendigen Lebens, aber auch schiefe Gassen samt unregelmäßigen Kirchen zu bestaunen. So weiß ich jetzt, dass es 46 Kirchen in Erfurt gibt. Etwa 10 habe ich etwas genauer betrachtet. Ob nun die Ruine der Barfüßerkirche oder die Michaeliskirche, samt ihrer kleinen Luther Minaturausstellung, immer gab es was zu entdecken.
Eine Stadtführung auf den Spuren der 10 Jahre Leben, die der spätere Reformator in Erfurt verbracht hat, zeigte wieder interessante Einblicke und spannende Querverbindungen auf.
Erfurt bleibt in guter Erinnerung, es ist mehr als nur ein Martin Luther Gedächtnisort, schon der Straßenname Venedig zeigt, wie die Landeshauptstadt vielfältig sein kann.

Ort der EntscheidungErfurt modern und historischVenedigMiniatur LutherUrsulinnen KircheIm Michaeliskirchhof

Ein heißer Tag mit Martin Luther und Thomas Müntzer 28.5.2017

Es wurde der tatsächlich heiße Abschluss meiner Luthertour durch Thüringen und Sachsen Anhalt. Es waren nicht nur die Temperaturen, sie waren wirklich sehr heiß auch das Verhältnis der beiden großen Männer war sehr hitzig gewesen.
In Allstedt konnten wir uns in einer Originalwirkungsstätte von Thomas Müntzer dem Reformator nähern. Mehrere Ausstellungen vermittelten auf der Burg Allstedt ein sehr differenziertes aber auch anschauliches Bild dieses Mannes. Er forderte viel und hat in der Fürstenpredigt sich auch mit den Mächtigen seiner Zeit angelegt.
In Mansfeld waren wir dann in der Heimatstadt Martin Luthers zu Gast gewesen. Das Luther Elternhaus wurde nach modernsten museumsgeschichtlichen Richtlinien aufgebaut. Ein Augenschmaus, den ich wirklich jedem Lutherfan empfehlen kann. Großzügig und multimedial tauchte ich in die Zeit des 15. Jahrhunderts ein.
Zum Abschluss meines Luthertrips war ich dann tatsächlich noch an einem besonderen Ort vor den Toren Eislebens gewesen. Kurz vor Unterrißdorf hat er wohl sein nahes Ende bemerkt. Heute eine idyllische Stelle und ein guter Ort für die Beendigung meines Lutherweges.

Thomas MüntzerIn AllstedtGute Ausstellungen auf der BurgLuthers ElternhausAuf dem Lutheweg zur Schule und KircheUnterrissdorf Ort der Vorahnung

Nasser Lutherweg in Sachsen Anhalt 3.6.2017

Eisleben- Halle 50 Km regnerisch
Petrus meinte es gut mit Sachsen Anhalts Gärten. Er ließ es endlich mal regnen. Für eine Fahrradtour ist Regen nur bedingt ein Segen. Da wir aber unsere Regenkleidung ausprobieren wollten, war auch das Nass von oben für uns ein Segen. Der Lutherweg ist auch in Sachsen Anhalt nur bedingt tauglich für eine gemütliche Radtour. Der Untergrund wechselt von Asphalt auf Sand und Wiese. Kopfsteinpflaster war auch dem Abschnitt von Eisleben nach Halle auch im Angebot. So war es natürlich nicht verwunderlich, dass meine Partnerin bald streikte. Sie kennt den Lutherweg halt nicht. In Halle aber angekommen, machte sie gute Bilder von der Marktkirche samt Totenmaske von Martin Luther. Ein Besuch der Franckischen Stiftungen samt einer Jugendausstellung zur Reformation rundete den ersten Tag auf dem Lutherweg durch Sachsen- Anhalt ab.

Luther überallStart in EislebenPeter Hinz Kruzifix Stadttkirche HalleLutherweg in Sachsen AnhaltNeue Medien in Halles KircheTotenmaske von Martin Luther

Luther ohne Lutherweg 4.6.2017

Halle -Bad Düben Regen 65 KM
Es gibt sogar noch Landregen, gut für den Garten schlecht für das Radfahren. Es geht zwar mit Rückenwind schneller, aber irgendwann ist Mann und Frau durchgeweicht. So musste die Turbo Variante von Halle nach Bad Düben her. Aus 80 wurden 65 Kilometer und nur drei Luther Stätten.
Die Kirche in Gütz ist so eine Entdeckung, ohne Buch würde ich niemals hier her fahren. Eine tolle Geschichte verbindet sich mit dem Gotteshaus. Von außen und von innen super restauriert. Alle Achtung. Der Glasbildner Holger Brülls hat sehr schöne Fenster entworfen.
Die Autobahnkirche Brehna ist durch Katharina von Bora für einen Besuch wichtig. Hier wurde sie Nonne. Heute eine imposante Kirche im Herzen von Brehna.
Letzter Luther Zwischenstopp war überraschenderweise die Stadtkirche von Bitterfeld in meinem Buch 95 Lutherorte vorgeschlagen worden. Groß und mächtig, aber in der kleinen Seitenkapelle war Luther aufgebahrt worden.

Tolle Ideen am LutherwegGützer KirchenschatzKatharina von Bora in BrehnaAutobahnkirche BrehnaLutherweg in Sachsen AnhaltFarbfenster in der Stadtkirche Bitterfeld

Alle Lutherwege führen nach Wittenberg 5.6.2017

Bad Düben Wittenberg 45 Km
Von Bad Düben nach Wittenberg sind es knapp 30 Kilometer, mit ein wenig Lutherweg ein wenig mehr. Entweder schnell und gefährlich B2 oder langsam und mühsam durch die Dübener Heide. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Den Heidemaler Wolfgang Köppe findet man natürlich am Lutherweg, den Lutherstein kann steuern beide an, ebenso Kembergs riesige Kirche.
Doch irgendwann ist es dann so weit. Die Silhouette von Wittenberg samt Schloss und Stadtkirche tauchen am Horizont auf. Noch husch über die Elbe und schon ist man mitten im touristischen Vulkan namens Wittenberg. Hier steppt nicht der Bär aber Touristen aller Herren Länder strömen zwischen Schwarzen Kloster und Schlosskirche hin und her. Ein quirliges Durcheinander und ein Stelldichein an jeder Möglichkeit was zu trinken oder was zu Essen. Wittenberg ist voll voller Marketingideen. Der Witten Burger ist genauso dabei wie Carola Hillers Luther kommt. Alles tolle Ideen, sollen sie ihr Geld verdienen. Luther wäre es wohl egal gewesen, aber Katharina von Bora hätte sich wohl gefreut.

In KembergLutherwege in Sachsen und Sachsen AnhaltLutherstein in der Dübener heideLuther kommtIn Wittenberg angekommenZieleinlauf


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Russland




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign