Der Lutherweg 1521 erinnert an Martin Luthers Weg von Wittenberg über Leipzig, Eisenach nach Worms.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Benutzerdefinierte Suche

Lutherweg 1521

Der Lutherweg 1521 erinnert an Martin Luthers Weg von Wittenberg über Leipzig, Eisenach nach Worms.


Auf Spurensuche im Süden von Sachsen Anhalt 25.7.2018

70 Kilometer Leipzig-Naumburg
Fotos: Jürgen Gericke und Gundolf Schmidt
Im Jahre 1521 war Martin Luther auf den Weg nach Worms durch halb Deutschland gereist.
Auch wir sind ab heute auf den Weg nach Süden, auf uns wartet aber kein Kaiser. Der rund 500 Kilometer weite Weg führt uns durch Sachsen, Sachsen- Anhalt, Thüringen, Hessen und Rheinland-Pfalz. Eine echte Deutschland Tour. In Sachsen war es flach, in Sachsen- Anhalt wurde es hüglig. Die Sonne brannte unerbittlich herunter. Eine Milchtankstelle in Kitzen rettete uns.
Die Weißenfelser Kirche hatte als erstes was Lutherisches zu bieten. Ein Kirchenfenster und eine Luther Statue waren unsere Ausbeute. So richtig fündig wurden wir erst im Naumburger Dom. Lucas Cranach und Nikolaus von Amsdorf waren erste Ergebnisse unserer Spurensuche in Sachsen-Anhalt. Da gab es tatsächlich einen Luther zu sehen und immerhin wurde hier der erste evangelische Bischof höchstpersönlich von Martin Luther eingesetzt. Dokumentiert mit einem QR Code.

Eine Milchtankstelle in KitzenUnterwegs nach SüdenIn der Marienkirche WeißenfelsGefundenLucas Cranach im Dom NaumburgMartin Luther auf der Spur

Heiße Luthersuche in Thüringen 26.7.2018

80 Kilometer Naumburg-Erfurt
Von Naumburg nach Erfurt wurden es doch 80 Kilometer bei 35 Grad. War also keine gute Idee gewesen, aber was solls. Wir haben durchgehalten mit verschiedenen Hilfsmitteln. Wasser war lebensnotwendig. Bier ebenso.
Der Ilm Radweg erwies sich als sehr launisch, mal romantisch und flach im Tal und mal berghoch über alle Berge hinweg anstrengend ohne Ende. Am schönsten war die Ilm Saale Hochzeit in Szene gesetzt worden.
Luther als Stein gewordene Kirche entdeckten wir des Öfteren in den offenen Kirchen, wie z.B. der Radfahrkirche in Eberstedt. Höhepunkt unserer heutigen Luthersuche war der Besuch der Herder- Kirche in Weimar gewesen. Ein Altar und ein Triptychon luden zum Fotografieren ein.

Der Lutherweg in ThüringenDie Mündung der IlmDie Radkirche in EberstedtNicht immer leicht befahrbar.Martin Luther in WeimarOhne Wasser ging es nicht.

Was es Lutherisches in Gotha zu entdecken gibt 27.7.2018

70 Kilometer Erfurt- Eisenach
Das Augustiner Kloster in Erfurt hatte schon was Lutherisches zu bieten, immerhin ist es ein historischer Ort. Wir waren zu Gast im Renaissance Hof gewesen. Übernachtung und Frühstück waren gut. In Neudietendorf fanden wir Spuren der Herrnhuter Gemeine. Ein Gemeinschaftshaus und ein Friedhof mit alten Grabsteinen zeugten von der lutherischen Vergangenheit. Steinkreuze von einer langen Vergangenheit. Im Schlossmuseum Friedensstein in Gotha fanden wir sogar einige Lucas Cranach Gemälde samt Gothaer Liebespaar. Im Augustinerkloster zu Gotha ist ein schönes Café eingerichtet. Der Weg von Erfurt nach Eisenach war übrigens 67 Kilometer lang, es ging berghoch und bergab, heiß war es sowieso und vorwärts ging es immer in kleinen Schritten. Abkürzungen waren garniert von einem rätselhaften Aquädukt.

Im Augustiner Kloster in GothaMartin Luther und Katharina von BoraIm Straßenbild entdecktIn Neudietendorf ein alter FriedhofSchloss FriedenssteinMartin Luther

Zwei in Eisenach 28.7.2018

Damit sind natürlich nicht nur Jürgen Gericke und Gundolf Schmidt gemeint, die dieses Jahr auf der Luther Tour 1521 sind. In Eisenach dreht sich ja fast alles um Martin Luther und Johann Sebastian Bach. So war es natürlich klar, dass wir beide Häuser besuchen werden. Sie glänzen beide mit einem neuen Ambiente, welches die noch verbliebenen historischen Teile gekonnt integriert haben. Auch unser Maskottchen, der Playmobil Luther war wieder mit von der Partie. Das Lutherhaus glänzt mit einer sehr anschaulichen Darstellung der Luther-Zeit. In der Georgenkirche war am Todestag von Bach Bach zu hören.
Im Bach Haus war nicht nur der Garten ein Knüller auch die musikalische Darbietung auf den historischen Instrumenten begeisterten die Zuhörer. In Eisenach gibt es immer wieder was Neues zu entdecken. Nikolaus von Amsdorf wurde tatsächlich hier begraben. Der Storchenturm samt Gedenktafel für einen 17 Jahre eingekerkerten Wiedertäufer und das Museum für mittelalterliche Kunst untergebracht in der Predigerkirche mit vor den Bilderstürmern der Reformationszeit geretteten Kunst.

Im Bach Haus Jürgen Gericke und Gundolf SchmidtIm Luther HausUnser MaskottchenEine Pieta in der PredigerkircheDie Toleranz war noch nicht weit verbreitet.

Unterwegs nach Hessen 29.7.2018

73 KM Eisenach- Bad Hersfeld
Der Lutherweg 1521 beginnt in Eisenach und endet in Worms. Leider ist es ein Wanderweg und für uns Radfahrer nur bedingt nutzbar. Als Ideengeber für die Spurensuche nach Martin Luther ist der Weg und die beiden Begleitbücher doch bestens geeignet.
Den Weg suchten wir uns mit Hilfe von google maps und unseren Vorgaben. Wir bemühten uns immer Berge zu umgehen und recht gemütlich durchzukommen. Der Werratalradweg und ein ehemaliger Bahnweg vor Bad Hersfeld waren die Bringer. Zwischendrin ging es aber auch mal richtig berghoch und auch wieder bergab.
Lutherspuren fanden wir z.B. in Berka, hier hat es übernachtet. Die Kirche samt Pfarrer war Pflichtprogramm. Selbst einen Gottesdienst besuchten wir. In Bad Hersfeld angekommen war es die Stadtkirche, einige schöne Häuser und das alte Stift, was auf die SD Karte gebannt wurde.

Der Alte Stern in BerkaNoch in Thüringen unterwegsAuf dem Lutherweg 1521 angekommenBad HersfeldImmer auf der SucheIn der Stadtkirche von Bad Hersfeld

Der Lutherweg 1521 im Herzen von Hessen

30.7.2018 68 Kilometer Bad Hersfeld- Zell
So richtig wussten wir nicht, fahren wir nun den Lutherweg oder fahren wir ihn nicht. Aus Erfahrung wussten wir, einen Lutherweg befahren zu wollen, ist schon ein Wagnis. Naiv wie wir waren, fuhren wir ihn heute tatsächlich gleich mehrere Abschnitte lang. Unser Startort Bad Hersfeld war bald vergessen und unsere Zielorte Grebenau, Alsfeld und Oberrod lagen uns vor den Augen. Was tun, Straße oder Lutherweg war oft die Frage, die uns bewegte. Bei 35 Grad sollten wir wahrscheinlich schnell von Ort zu Ort eilen, aber es fuhr sich ganz gut. Hessische Fernradwege sind gut ausgeschildert. Sehenswerte Tafeln wechseln mit sehenswerten Städten und Kirchen ab. Immer wieder gab es auch den direkten Bezug zu Martin Luther und seiner Reise nach Worms. Zwei Besonderheiten lernten wir heute auch noch kennen, die Pilger- Oase in der Walpurgis Kirche in Alsfeld und eine sehr empfehlenswerte Pilger- Unterkunft in Zell bei Romrod. So macht trotz Hitze und unzähliger Berge Pilgern Spaß und bringt neue Begegnungen. Übrigens für die Pilger Stempel verdienen die Ideengeber ein besonderes Lob.

Der Lutherweg ist ein WanderwegIn Alsfeld angekommenDie Ausschilderung ist sehr gut.Gute InformationstafelnDie Pilgeroase in der Alsfelder Walpurgis KircheDie wohl älteste Tür in Zell.

Die Königsetappe auf dem Lutherweg 1521 1.8.2019

Zell- Friedberg 82 Kilometer
Ja, es war wirklich eine Königsetappe geworden und das wirklich im wahrsten Sinne des Wortes. Das Wetter wurde immer heißer, 36 Grad sind normal, fast nur Sonne satt. Zum Glück erlebten wir auch mal ein Gewitter im Kloster Café sitzend beim stündlichen alkoholfreien Hefeweizen trinken. Ich war so begeistert von dem Regen, dass ich ohne Unterlass auf den Auslöser drückte. Der Luther Weg kreuzte nicht nur bei den vorher festgelegten Höhepunkten, auch unterwegs glänzte es immer mal wieder von den Markierungen herab. Der Luther Weg ist auch hier in Hessen ein Weg für Wanderfreunde. Fahrräder kommen nur schwer voran.
Sehr sehenswert war das Städtchen Grünberg samt Kirche gewesen. Das Fachwerk glänzte überall in der Sonne und auf der Luther Tafel ließ sich wieder Interessantes erlesen.
Lich stand Grünberg in nichts nach. das Fachwerk sah genauso fotogen aus und Luther war auch in Lich gewesen. Die evangelische Kirche war auch hier sehr sehenswert und immer übriges die kühlsten Orte auf der Reise. Das schönste Lutherbild fanden wir hier.
Auch das Kloster Arnsburg hatte eine beeindruckende Wirkung auf uns Radfahrer hinterlassen. Obwohl schon lange eine Ruine, erahnt man doch die Rolle der Klöster vor der Reformation. Und es regnete, das erste Mal, aber das steht ja schon oben.

Die ErkennungsmarkeNicht immer fröhlich unterwegsHöhenmeter über HöhenmeterFachwerk in GrünbergEin Lutherfenster in LichDas ehemalige Kloster Arnsburg

Von Trebur nach Worms 48 KM 2.8.2018

So langsam aber sicher geht die Radtour auf dem Luther weg 1521 zu Ende. Trebur war ein kleines Städtchen mit einer großen Luther samt Schwan Figur. Luther Tafeln begleiteten unseren Weg nach Worms nun in kurzen Abständen. Die Oppenheimer Kirche glänzte mit farbigem Kirchenfenster mit Luther Motiven. Selbst Luthers Hochzeit fehlte hier nicht.
Schöner Höhepunkt war auch noch einmal ein kurzer Ausflug auf dem Luther Weg quer durch die Weinberge. Wir endeten bei einem echten Luther Wein bei der Winzerwirtschaft Schuppert. Hat lecker geschmeckt.
Die letzten Kilometer nach Worms hinein waren unromantisch und anstrengend. Doch das Luther Denkmal wurde nach 548 Kilometer wohlbehalten erreicht.

Der Schwan von TreburÜber den RheinWein überallIn OppenheimIm Schwanhof Familie Schuppert gibt es LutherweinIn Worms angekommen

Zielpunkt Lutherweg 1521 Worms 3.8.2018

Worms hat eine sehr reiche Geschichte, was Luther angeht, man muss sie nur suchen und finden. Einige Dinge sind schon immer da, einige durch den Lutherweg 1521 dazu gekommen und einige wurden künstlerisch gestaltet. Am Monumentalsten ist wohl das Denkmal der Reformatoren mit seinen vielen kleinen Denkmälern.
Am Interessantesten sind die Kunstprojekte wie Luthers Schuhe im Heylshofpark. Stadtrundgänge auf den Spuren von Martin Luther sind auch digital möglich. Klassisch gibt es im Museum eine Lutherstube und vor der Stadtbibliothek eine Medienstation. Also wer will, kann in Worms erfolgreich auf Martin Luthers Spuren wandeln. Und natürlich auch Andenken kaufen. Und wer keine Lust hat auf Luther geht zum Barbier.

Luthers große SchuheAm Zielpunkt in WormsDie Lutherstube in WormsAuch das gibt es auf dem Lutherweg 1521.Ohne WorteAbschied

Begegnungen auf dem Luther Weg 1521 3.8.2018

Wenn man möchte, kann man auch auf dem Lutherweg 1521 quer durch Hessen Begegnungen der besonderen Art haben. In Berka gingen wir einfach in einen Gottesdienst und hatten mit dem Pfarrer ein sehr schönes Gespräch über Gott, die Welt und das Heiraten.
In Zell trafen wird dank des Verzeichnisses der Pilgerherbergen ein wunderbares zeitweiliges Zuhause. Eleonore und Rudi Hensel sind ein Paradebeispiel der Idee vom Lutherweg. Gastfreundschaft der besten Art durften wir kennen lernen.
Und noch eine Begegnung der besonderen Art fand auf dem Schwan Hof in Guntersblum statt. Die Oma des Hauses erzählte uns die Geschichte des Luther Weins und die Winzerin erzählte uns von den Mühen und Freuden des Winzerlebens. Mit Luther Wein stießen wir auf die erfolgreiche Fahrt an.


Reisen führ zu BegegnungenDer Pfarrer von BerkaUnterwegs auf dem Lutherweg 1521Eleonore und Rudi Hänsel in ZellIm Schwanhof gibt es nicht nur Luther WeinTolle Begegnung in Guntersblum


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Sowjetunion




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign