Die Oberlausitz ist ein gutes Gebiet zum Fahrrad fahren.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Benutzerdefinierte Suche

Oberlausitz

Die Oberlausitz ist ein gutes Gebiet zum Fahrrad fahren.


Der Wolfsradweg

5.6.2016 45 Km heiß
Der Wolfsradweg ist wohl einer der kürzeren Wege, aber trotzdem lohnenswert. Immer wieder wird der aufmerksame Radfahrer an den unsichtbaren Mitbewohner erinnert. Der Radweg ist recht annehmbar, immer abseits der Straße. Landschaftlich geht es durch zwei absolute Extreme. Auf der einen Seite idyllische Wald und Wiesenlandschaft und auf der anderen Seite der noch aktive Tagebau. Energie hin oder her, dieser Teil der Landschaft ist beeindruckend zerstört. Der Erlichthof in Rietschen ist wohl das lohnenswerteste Ziel am Wolfsradweg. Nicht nur die Wolfsscheune, auch das Museum und die historischen Häuser samt Geschäften sind sehenswert.

Anfang in BoxbergWolfsradwegUnsichtbarKurze EntfernungTagebauErlichthof Rietschen

Unterwegs auf dem Seeadler Radweg 4.6.2016

Sonnig 70 Kilometer
Bei schönstem Wetter und bester Stimmung ging es auf eine 70 Kilometer Runde einmal rund um die Oberlausitzer Teichlandschaft. Abwechselnd fuhren wir durch malerische Dörfer, idyllische Teichlandschaften und einsame Wälder. Der Seeadlerradweg war natürlich eine Zusammenstellung aller möglichen kleinen Radwege mit unterschiedlichsten Belägen. Vom feinsten Asphalt am Bärwalder See bis hin zum sandigen Waldweg war alles dabei. Zu Essen und Trinken gab es am Wegesrand in ausreichender Anzahl. Seeadler gab es natürlich keine in wilder Natur, dafür aber in einem sehr schönen Film im Haus der Tausend Teiche. Die Ausstellung war ebenfalls sehr sehenswert, wenn aber etwas klein geraten. In freier Natur hörten und sahen wir aber dann doch sehr sehenswerte Vögel. Kraniche stolzierten ganz elegant vor unserer Linse. Die Natur wechselt ständig ihr Aussehen. Es waren tatsächlich gefühlt tausend Teiche an denen wir vorbei fuhren. Auch ein wunderbares Schloss tauchte auf einmal vor uns auf. Schloss Milkel leuchtete in der Sonne. Zum Ausruhen eignet sich der Bärwalder See trotz Kraftwerk Boxberg hervorragend Eine sehr empfehlenswerte Runde.

Echte KranicheHingucker Schloss MilkelGute Ausschilderung1000 TeicheSeeadlerIm Schatten der Braunkohle

Rund um die Königsbrücker Heide 22.6.2014

bedeckt angenehme Temperaturen 56 Km
Start und Zielpunkt unserer Ausfahrt in die Königsbrücker Heide ist die brandenburgische Kleinstadt Ortrand. Bequem haben wir den Einstieg in die Runde bei Kroppen gefunden. Die Königsbrücker Heide als ehemaliges Militärgebiet ist heute weitestgehend Naturschutzgebiet und als Ganzes gesperrt. So lässt sich die Heide nur als Runde umfahren. Kein Problem, es gibt ja den Rundweg Königsbrücker Heide. Meist auf Waldwegen, manchmal auf altem Kopfsteinpflaster kommt man ganz gut voran. Die Ausschilderung ist sehr gut und Einkehren kann man in Königsbrück. Kiefernwälder bestimmen das Landschaftsbild, leider sind die Kienäpfel nicht immer ein Vergnügen für den Radfahrer.

Königsbrücker HeideKiefern überallMomentaufnahmeOrtrand Königsbrück OrtrandGrößter FeindRundweg

Architekturmodellausstellung

Königsbrück hat auf dem ehemaligen Militärgelände sich was ganz Besonderes einfallen lassen. Königsbrück an der Via Regia liegend, nahm die Landesausstellung zum selbigen Thema zum Anlass was Bleibendes zu schaffen. Es entstanden eine Vielzahl vorn Architekturmodellen, vom Leipziger Rathaus, über die Oschatzer Ratsfronfeste bis hin zur Friedenskirche in Jawor. In mühevoller Arbeit entstanden viele Kleinode, der Detailreichtum beeindruckt sehr. In der Werkstatt entstehen weitere Modelle....

Mehr zu sehen

ArchitekturmodellsammlungFriedenskirche JaworRathaus LeipzigSynagoge GörlitzDie Via RegiaIn der Werkstatt


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Sowjetunion




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign