Der Osten Siziliens ist reich an Sonne, netten Menschen und Sehenswürdigkeiten.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Benutzerdefinierte Suche

Ostsizilien

Der Osten Siziliens ist reich an Sonne, netten Menschen und Sehenswürdigkeiten.


Unterwegs zum Vulkan

19.10.2011
Heute sollte es auf den Berg der Berge gehen, im Übrigen eine sie. Seniora Ätna meinte es heute wohlwollend mit uns. Der ganze Himmel war ein einziges blaues Element. Immer steiler nach oben, perfekt touristisch logistisch umgesetzt. Oben angekommen gab es eine kleine Runde um einen dampfenden Kessel.

Im VisierKleine BauwerkeDie ÄtnaÜber den WolkenDa hinein gehört der Ehemann.Schwarz wie die Nacht

Traumhaftes Ätna-Glück

Voller Schnee und ansonsten alles schwarz, bekam man schon die Höhe von knapp 3000 Meter zu spüren. Der Hauptkrater lag majestätisch in kleinen Rauchschwaden ummantelt im schönsten Sonnenlicht. Erhaben war der Blick über die Wolkendecke Richtung Afrika. Kleine Bimssteinhäufchen und die Touristen selbst waren die besten Fotomotive.

Familie ThurauSommerleichtGlück auf dem VulkanIm SucherAuf der ÄtnaSonnenanbeterin Elke

Taormina Domenica

Die Stadt Taormina liegt hoch oben über dem Meer und ist vor allem berühmt für sein griechisches Theater. Die Stadt ist touristisch voll erschlossen und auch im Oktober noch voll in Touristenhand. Gasse an Gasse gehen von der Hauptstrasse ab und führen zum Theater oder zum Platz mit dem schönsten Ätna-Blick. Das griechische Theater ist natürlich nur noch eine Ruine und im Gegenlicht ist auch der Goethe-Blick schwer nach zu vollziehen. Noch ein paar Souvenirs erstehen und schon wartet der Bus auf die hungrigen Touristen.


Die ÄtnaKarlfriedIn PoseTaorminaSizilianer StolzGriechisches Theater

Alte Hauptstadt Siracusa

20.10.2011 Archäologischer Park
Der Archäologische Park wird beherrscht von den Touristen. Jetzt im Herbst waren es nur Hunderte und es war warm. Wie muss das im Sommer sein und wie erst vor 2000 Jahren, als es ein Steinbruch samt Gefangenenlager gewesen war. Das griechische Theater hat die typische Form eines solchen und die Felselemente sind noch gut sichtbar. Das Ohr des Dionysos ist eine große wohl künstlich entstandene Höhle mit Legendenbildung. Die Akustik hat was zu bieten. Doch am besten ist der frische Orangensaft, den es hier frisch gepresst gibt.

Das Ohr Heike Meißen Tourist 2011Immer dabeiBester OrangensaftGriechisches Theater

Altstadt Ortischa

Die Altstadt von Siracusa liegt auf einer Insel und wird von einem Gewirr an Gassen und Strassen geprägt. Irgendwie und irgendwann kommt man auf die Plaza mit großer Kirche. Santa Maria delle Colonne, die im Inneren einen griechischen Tempel verbirgt, hat eine prächtige barocke sizilianische Fassade. Das Meer liegt nahe und so ist auch ein Segelschiff nichts Ungewöhnliches an dieser südlichen Küste von Sizilien.

Christine am MeerHier geht es nach Afrika.Athene Tempel in der Kirche.Die KathedraleAlte HauptstadtImmer und überall

Abschied von Sizilien Messina

21.10. 2011
Sizilien verabschiedet sich mit lautem Hupen. Messina ist eine schwer gebeutelte Hafenstadt, Erdbeben und Bombenangriffe haben der Stadt am Meer schwer zugesetzt. Sehenswert ist die Kathedrale Maria Santissima Assunta samt mechanischer Uhr. Diese wird eingenommen von einer riesigen mechanischen Uhr mit vielen Einzelheiten. Ein wunderbarer Blick auf den Hafen und das Festland versüßt den Abschied von Sizilien

Hafen von MessinaDer GlockenturmBegegnung von Ost und WestMessinaDer TodStaunen


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Sowjetunion




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign