Palermos Schönheit besteht in seiner Geschichte und Gegenwart.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Benutzerdefinierte Suche

Palermo

Palermos Schönheit besteht in seiner Geschichte und Gegenwart.


Kathedrale Santa Maria Nuova Monreale

Hoch über Palermo gelegen hat Monreale nicht viel mit Palermo zu tun, und trotzdem wird jeder Palermo-Reisende hierher kommen. Die Normannen haben hier etwas einmalig Schönes hinterlassen. Der ganze Bau wirkt auf einem wie eine Filmkulisse, nur das sie echt ist. Schon die Bronzetüren sind Kunstwerke der besonderen Art, der Mosaikenzyklus sehr sehenswert. Überstrahlt wird alles vom leuchtenden Pantokrator.

BronzetürHeiliger GeistKathedrale Santa MariaSehenswertPantokratorAufmerksam

Kreuzgang

Gleich neben dem Gotteshaus befindet sich eine weitere Sehenswürdigkeit, der Kreuzgang. An sich sieht er genauso aus wie viele Kreuzgänge auf dieser Welt. Doch schon die sizilianische Sonne verbreitet ein selten schönes Licht und Schattenspiel. Schaut man genauer auf die Säulen , ist man entzückt von der farbigen Verspieltheit . Und erst die Kapitelle , eins schöner als das andere.


Sehr filigranSehr romantischSehr ruhigSehr sonnigSehr liebSehr souverän

Palazzo Reale

Von außen schon ganz herrschaftlich, wirkt der königliche Palast Palazzo Reale
innen wie aus einer anderen Welt. Die Verständigung der östlichen mit der westlichen Welt findet hier am eindrucksvollsten statt. Die Cappella Palatina von Roger II. Verbindet byzantinisches, islamisches und normannisches Kunsthandwerk. Die Cappella Palatina ist großzügig mit Mosaiken und einer Stalaktitendecke ausgestattet. Der Thronplatz wirkt auch heute noch.

Auf der Suchenach FredericoCappella PalatinaGott überallVerbindung von Westenmit dem Osten

San Giovanni degli Eremiti

Dieses Kleinod der Gartenkunst befindet sich einer Oase gleich im Häusermeer von Palermo. Der Reichtum dieser Insel besteht nicht nur in dem sehr schönen Kreuzgang, besonders die vielen Blüten und Farben der verschiedenen Bäume leuchten um die Wette. Die Vermischung der arabischen und der normannischen Kultur findet hier in einer schönen Symbiose statt.

Was für eine FarbenfreudeEine Oaseim HäusermeerImmer lebensfrohSan Giovanni degli EremitiDer berühmte Kreuzgang

Kathedrale Maria Santissima Assunta

Der Dom Heiligste in den Himmel aufgenommene Maria im Herzen der Stadt Palermo hat natürlich das Prunkstück jeder Palermo-Reise zu bieten, die Grablege der Hohenstaufer. Friedrich II. liegt hier genauso wie seine Eltern , Frau und Roger II.
Die Sarkophage sind alle schlicht gehalten und wirken mehr durch die Namen als durch irgendwelchen Pomp. Schön sind die Blumen vor dem Grab Friedrich II.

Blumen für FriedrichRoger II.Besucher aus dem NordenDie Hohenstaufer Dom zu PalermoKathedrale Maria Santissima Assunta

Stadt Palermo

Palermo ist ein Moloch ohne Anfang und Ende. Überall sind Gassen und Gässchen, die ins Innere der Stadt führen. Ohne Stadtplan kann man sich ganz schnell verlaufen. Die Piazza und Straßen werden häufig eingeengt von Verkaufsständen aller Art. Vom Trödel bis zum Obst gibt es fast alles, was man so kaufen möchte. Die Verkäufer sind in der Regel alles nette Leute und lassen sich ohne Federlesen gern fotografieren. Ein netter Zug.

FotogenDie OperÜberallPalermiterBlick über PalermoProblemlösung

In Palermo unterwegs

An vielen Ecken leuchtet der hiesige Barock durch die Linse. Der Fontana Pretoria samt Palazzo Pretorio ist genauso sehenswert wie der Giardino Inglese, eine im englischen Stil gestaltete Parkanlage. Die Stadt hinterlässt einen friedlichen Eindruck, weit und breit nichts zu sehen von der Mafia oder ähnlichen Problemen. Die Vespas scheinen nur ein Problem zu sein oder sie sind die Problemlösung.

Fontana Pretoria Giardino IngleseIn der Capo unterwegsEinziger Hinweis auf die MafiaZukunft von PalermoFarbenfrohes Sizilien


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Sowjetunion




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign