Die Provence gehört zu den am meist besuchten Gegenden Europas.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Iran




Benutzerdefinierte Suche

Provence

Die Provence gehört zu den am meist besuchten Gegenden Europas.


22.10.2012 Abendspaziergang in Orange

Die Provence haben wir erreicht. Orange heißt die erste Station in diesem Sehnsuchtsland vieler Deutscher. Römische Hinterlassenschaften fallen natürlich gleich ins Auge. Der Triumpfbogen und das Theater beherrschen ihre jeweiligen Standorte. Die Gassen und Plätze der kleinen Innenstadt sind schnell durchstreift und ein Cafe auch schnell gefunden, doch Achtung ein Bier kostet schon mal 5 Euro. Nur ein Sternchenfilter hilft bei der Verarbeitung dieses Preisschocks.

In der Provence angekommen.Orange hat römische Wurzeln.GassengewirrAmphitheaterNachtsTeures Pflaster

24.10.2012 Avignon

Der Stadtspaziergang durch Avignon geht selbstverständlich zur Brücke von Avignon. Die zwei übrig gebliebenen Pfeiler sollen einen Reiz ausströmen, der mir verborgen bleibt. Nur mit Hilfe von Traumfiltern lässt sich der Reiz erahnen. Der Protz von Papstpalast ist ebenso schnell abgehackt, dann kommen Gassen der Altstadt und die sind sehenswert. Geschäfte wechseln sich mit Cafes in schöner Reihenfolge ab.

Die Brücke von AvignonFest im VisierMeißen-Tourist 2012Der PapstpalastBernd und ZorroStraßentheater

25.10.2012 Aix-en-Provence

Diese Stadt soll eine der schönsten der Provence gar von Frankreich sein, es ist ein Gewusel von Altstadtgassen mit vielen Menschen, Provenzalen in der Übermacht, aber immer noch viele Touristen. Die Märkte sind schön, aber übersichtlich, was ist das Besondere? Die Preise sind hoch, die Straßen voller Menschen, das Licht nicht besonders. Der Name leuchtet im Universum der Illusionen. Maler wie Paul Cezanne haben ihre Spuren hinterlassen, Hunde auch. Das Granetmuseum hat wenigstens einen Van Gogh, einen Rembrandt und fünf Cezanne zu bieten.

Aix-en-ProvenceHauptstadt der ReichenFrische WareNette VerkäuferIrmgard  froh gelaunt.Warten

28.10.2012 Arles

Winddurchzaust durchschreiten wir Arles. Der Mistral hat uns voll im Griff. Wahnsinn in welcher Mächtigkeit dieser Wind zuschlagen kann. Die Stadt an sich hat wieder die obligatorischen Gassen, Cafes und öffentlichen Gebäude zu bieten. Selbstverständlich gibt es Überreste der Römer, ein kleines Amphitheater und eine große Arena.

Römische WurzelnRomanische GeschichteMistralWindzerzaustDurchgekühltAufgefordert


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Sowjetunion




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign