Eine Stadt des Weltkulturerbes der UNESCO





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Benutzerdefinierte Suche

Quedlinburg Weltkulturerbe

Die Stadt Quedlinburg ist ein Unesco-Weltkulturerbe.


Stiftskirche St Serverti

Quedlinburg ist immer eine Reise wert. Uns fehlte noch der geschichtsträchtigste deutsche Ort, die Krypta mit dem nicht vorhandnen Leichnam von König Heinrich. Die romanische Entstehungsphase ist außen wie innen gut zu erkennen. Die Adler weisen auf die königliche Bedeutung der Kirche hin. Die Krypta, samt Malerei und romanischen Kapitellen hat schon was Erhabenes.

In Quedlinburg
Wieder zu Besuch
In Quedlinburg
St Severtius
Romanik
St Severtius
1000 Jahre Geschichte
Stolz
1000 Jahre Geschichte
Besuchermagnet
Tourismus
Besuchermagnet
Sehenswert
Königstür
Sehenswert
Adler
Zeichen der Macht
Adler

Weltkulturerbe

Weltkulturerbe
Das historisch interessante Quedlinburg teilt sich in drei verschiedene Teile auf. Altstadt, Neustadt und Westendorf (Schlossbereich). Die Altstadt von Quedlinburg wird von weitem geprägt von den vielen Türmen der alten Wehranlage und den vielen vorhandenen Kirchen. Doch kommt man dem Herzen von Quedlinburg, dem Markt immer näher, so prägen immer mehr Fachwerkbauten den Charakter der Stadt. Jede Straße ist hier historisch, 1500 alte Häuser bilden einen unverwüstlichen Grundstück für ein attraktives Stadtbild.

Prächtig saniert.
Wordgasse
Prächtig saniert.
Unesco-Schutz
Markt
Unesco-Schutz
Weltkulturerbe
Quedlinburg
Weltkulturerbe
Breite Strasse 39
Gasthaus zur Rose
Breite Strasse 39
Treffpunkt aller Touristen.
Rathaus
Treffpunkt aller Touristen.
Stiftskirche St. Servati
Burgberg
Stiftskirche St. Servati

Altstadt

Der Markt der Weltkulturerbestadt wird eingerahmt von meist gut restaurierten Häusern der verschiedensten Zeitalter. Prunkstück ist das Rathaus mit Roland. Es ist wohl das meist fotografierte Gebäude von Quedlinburg. Weitere Schmuckstücke wie Hoken und Marktkirchof schließen sich an.
Überall stehen sehr gut restaurierte Häuser neben noch wach zu küssende Baulichkeiten. Besonders in Neuendorf dem Beginn des geplanten Komplettabrisses sieht man dieses Nebeneinander.

Musterbeispiel
Hoken 4
Musterbeispiel
Große Baustelle
Klpostockhaus
Große Baustelle
Stadtpfeiferhaus
Marktkirchhof
Stadtpfeiferhaus
1989 Komplettabriss
Neuendorf
1989 Komplettabriss
Quedlinburger Pyramide
Wahrzeichen 1
Quedlinburger Pyramide
Roland
Wahrzeichen 2
Roland

Schloss und Stiftskirche

Das ehemalige Stiftsschloss dient heute musealen Zwecken. Neben dem Schloss steht die Stiftskirche St. Servatius. Es ist eine romanische Basilika, die 1129 geweiht worden ist. Die Krypta stammt aus dem 11.Jahrhundert mit Resten des Grabes von Heinrich I. An der Nordwand befindet sich ein altes romanisches Portal, eines der ältesten Säulenportale Deutschlands. Die Säulen tragen mit Greifen geschmückte Kapitelle.

Die Stiftskirche St.Servaius
Die Stiftskirche St.Servaius
Ein Greiff am ältesten Portal.
Ein Greiff am ältesten Portal.
Romanische Löwen.
Romanische Löwen.
Der Schlossberg
Der Schlossberg
Ein altes Säulenportal aus romanischer Zeit.
Ein altes Säulenportal aus romanischer Zeit.
Die Türklinke.
Die Türklinke.

Der Finkenherd

Diese sagenhafte Stelle kennt jeder Student der Geschichte, denn hier passierte das Legendäre. 919 wurde hier Heinrich die deutsche Königskrone angeboten.
Heute ist diese Stelle ein Muss für alle Quedlinburg-Besucher, zumal der Finkenherd soundso auf dem Weg zur Stiftskirche liegt. Schöne Fachwerkgebäude sowie eine Lyonel Feyninger Ausstellung locken ebenso.

Der Weg zur Stiftskirche
Der Weg zur Stiftskirche
Alle Touristen kommen hier her.
Alle Touristen kommen hier her.
Historischer Ort
Historischer Ort
Heinrich I.
Heinrich I.
Ein Gedicht
Ein Gedicht
Schmiedekunst
Schmiedekunst


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Russland




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign