Rezensionen lassen sich nach einem Besuch einer Bibliothek oder einer Ausstellung gut schreiben.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Benutzerdefinierte Suche

Rezensionen Kunstunterricht

Rezensionen lassen sich nach einem Besuch einer Bibliothek oder einer Ausstellung gut schreiben.


In der Bibliothek Grünau Nord

Lisa-Marie Colditz & Michelle-Marie Lauche
Klasse 9b 94. Mittelschule Leipzig
Wir haben uns das Buch "Heute koche ich! Das Kochbuch für Männer" ausgesucht. Der Verlag ist Edition XXL und der Autor H.P. Matkowitz. In dem Buch geht es darum,dass auch Männer das Kochen lernen können, dazu gibt es Ratgeberseiten zur Küchenlogistik und zu den Küchengeräten. In dem Buch geht es hauptsächlich um Rezepte, die Männer beim kochen helfen sollen. In dem Buch sind Bilder von Essen, wie z.B. Nudelsalat, Apfelschneegestöber und Bilder, wie man das Essen anrichtet. Im Einband ist ein Bild mit einen Mann drauf, der den Buchtitel widerspiegelt. Uns gefällt an dem Buch, dass es ein Kochbuch für Männer ist, das alles übersichtlich geschrieben ist, dass es in Farbe gedruckt ist, aber auch das leckere Rezepte drin stehen. An dem Buch gefällt uns nicht, dass es nicht viel Auswahl an Rezepten gibt. Wir geben dem Buch eine 1-, weil wir es gut finden, dass auch mal Jungs das kochen lernen können. Wir würden es der Klasse empfehlen, weil die Jungs mal den Mädchen beweisen können, dass sie auch lecker kochen können.

Lukas Erdmann „Grönland“ Mittelschule Wermsdorf 9b
Das Buch Grönland wurde von Helfried Weyer geschrieben und vom Verlag Umschau herausgegeben. Es dreht sich um Erlebnisse, Reiseerfahrungen und Anekdoten, die der Autor selbst erlebt oder auf seinen Reisen gehört hat. Die Erzählung ist sehr wechselvoll und auf eine schöne, verständliche Art geschrieben. Neben mehreren Karten ist das Buch reich bebildert, auf vielen der Bilder sind die Landschaft, die Tierwelt und die Menschen und ihre Lebensweise dargestellt. Die Bilder versuchen die Schönheit und manchmal auch die Ursprünglichkeit und das besondere des Landes darzustellen. Manche Szenen allerdings sind sehr dramatisch gehalten. Mir gefällt das Buch, weil es gut bebildert ist und auch eine Menge Interessantes drinsteht. Ich würde es denjenigen der Klasse 9 empfehlen, die mehr über das Land wissen wollen.

Maria Kielau „Südafrika“
Der Name des Buches ist Südafrika und wird von den Verlag GEO verlegt. Der Autor des Buches ist Peter-Mathias Gaede. In dem Buch geht es um Südafrika und um die Tiere die dort leben und verschiedene Landschaften. Es geht auch um die Kulturen und Sitten des Landes und man kann auch über verschiedene Städte und Wohnorte lesen. Es werden verschiedene Bilder verwendet von Menschen, Tieren und Pflanzen, die sehr schön sind und ein wenig interessant wirken. Sie sind in vielen verschiedenen Perspektiven gemacht wurden. Mir gefällt an dem Buch, dass es einen guten Inhalt hat und viele Informationen. Es ist faszinierend und es hat sehr schönes Bildmaterial. Ich würde es der Klasse 9 empfehlen, weil es interessant ist und wunderschönes Bildmaterial hat.



Bei der ArbeitRezensionen entstehen.

In der Bibliothek Wermsdorf

Jonas König „Bären“
Ich habe mir das Buch Bären vom Verlag Könemann ausgesucht. Der Autor
ist Daniel Word. Das Buch ist ein Bildband mit ausführlicher Beschreibung
des Inhalts. Das Buch beschreibt denn sozialen Kontakt, das Jagdverhalten,
die Erziehung der Jungen und die Winterschlafgewohnheiten, aber auch denn
Kontakt zwischen Mensch und Bär. Im Buch sind ausführliche Bildlegenden
sowie Fotos und Texte. Auf den Fotos sind meist Bären in der Natur die ihren Alltag nachgehen.

Justine von Durschefsky „Tattoo Krause“
Der Name des Buches lautet Tattoo Krause & geschrieben wurde es von Deutschlands berühmtestem Tätowierer Daniel Krause. Veröffentlicht wurde das Buch unter dem Verlag Droemer. In dem Buch geht es um das Leben als Tätowierer & um das Leben von Daniel Krause. Er beschreibt in diesem Buch, dass man als Tätowierer nicht nur irgendwelchen Leuten kleine Bildchen auf die Haut malt, sondern dass man als Tätowierer Psychologe, Heilpraktiker, Krankenschwester, Maschinenbauer und Künstler in einem ist. Auch kämpft er mit diesem Buch auch gegen die Vorurteile gegen tätowierte Menschen an, denn jedes Tattoo hat seine eigene faszinierende Geschichte. Die Bilder in dem Buch zeigen seine Mitarbeiter, ihn in jüngeren Lebensstadien & auch einige seiner Werke. Mir gefallen der Inhalt & die Bilder von seinen Werken sehr gut. Ich finde Tattoos sehr schön & faszinierend, weshalb ich das Buch ausgewählt habe. An dem Buch gibt es nichts, was mich nicht gefällt & ich würde dem Buch die Note 1- geben, da es mehr Text als Bilder hat. Ich würde das Buch der Klasse 9b empfehlen (wenn es mehr Bilder hätte), weil es meiner Meinung nach sehr viele Tattoo-Begeisterte gibt.

Jessica Thiele „Abenteuer Wildnis“
Dieses Buch ist vom Steiger Verlag. Die Autorin hieß Elisabeth B. Booz. Als erstes kam das Vorwort. Danach kamen viele schöne Bilder und kleine Texte über die Wildnis auf der Welt. Ich konnte viel über Landschaften und Tiere erfahren. Dieses Thema war noch mal in die einzelnen Gebiete der Erde Afrika, Europa, Asien, Australien, Polargebiete und Nord- und Südamerika gegliedert. Auf den Bildern konnte ich verschiedene Tiere, Pflanzen und Landschaften sehen. Diese Aufnahmen hatten eine sehr hohe Qualität. Sie wurden aus verschiedenen Perspektiven fotografiert. Die Bilder wurden außerdem an unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten aufgenommen. Mir gefiel besonders, dass die unterschiedlichsten Tiere, Pflanzen und Landschaften aus faszinierenden Perspektiven aufgenommen wurden, die ein Mensch normalerweise nie zu sehen bekommen würde. Die sehr gute Qualität unterstützt dies noch. Außerdem hatte mir sehr gefallen, dass es keine gewöhnlichen Tiere oder Pflanzen waren, sondern selten, meist noch nie gesehene Lebewesen und Pflanzen waren. Sehr gut waren die Texte, die zwar kurz aber trotzdem sehr interessant und erklärend waren. Sie passten gut zu den Bildern. Ich würde es der Klasse 9 empfehlen, weil es sehr lehrreich und interessant ist und man die Welt aus verschieden Ansichten wie noch nie sehen kann. Ich würde mir eine 2 geben. :)

Auf der SucheFündig geworden

Bei der Arbeit

Julius Riemer „Haie“

Verlag: Karl Müller Verlag
Autor: Jörg Keller
Inhalt: es geht in dem Buch um: - Hairassen
- Haiverhalten
- die Entwicklungsgeschichte des Hais
- Hai Angriffe
Bilder: - schöne Bilder
- beschriftete Bilder
- Zeichnungen
- erklärte Bilder
Was gefällt dir : Das man sehr viele Informationen über Haie bekommt.
Das sehr viele schöne Abbildungen zu finden sind.
Was gefällt dir nicht: Mir gefällt es nicht, dass es so groß ist (zu große Seiten). Man kann es also schlecht mitnehmen oder gar im Bett lesen.
Der Inhalt ist oft nicht so spannend und fesselnd, dass man sich langfristig mit dem Buch beschäftigen kann. Ich würde es der Klasse 8 empfehlen, weil es doch sehr interessant ist und man sehr viele Informationen finden kann. Man erfährt sehr ausführlich was es über Haie zu sagen gibt. Meine Zensur: 2

Julian Glagla „Guinnes World Records 2002“
Der Verlag ist Ganzke Verlagsgruppe. Der Autor wurde auf dem Buch nicht genannt. Im Buch ging es um die Welt Rekorde aus dem Jahr 2002. Die Bilder zeigen Echtheit, Kreativität, Verrücktheit und sie sind einfach nur geil. Mir gefällt, dass man echte Menschen sieht und keine animieren Leute, außerdem hat es einen sehr schönen gift-grünen Einband, es zeigt Kreativität und natürliche Bilder. Meine Zensur ist eine 2+, weil es an manchen Stellen doch eher kahl ist. Der Klasse würde ich es empfehlen, weil es interessant ist und es viele coole Rekorde aus dem Jahr 2002 zeigt.

Juliane Schilling Natur Schönheit des Realen
Die Autoren heißen Oliver Grunewald und Bernadette Gilbertas. Verlegt wurde es von Delius Klassing Verlag. In dem Buch geht es um die Schönheit der Natur in ihren verschiedenen Facetten, die Bilder sind sehr real und zeigen verschiedene Bilder von verschiedenen Landschaften und Tieren. An dem Buch gefällt mir besonders gut, dass immer kurze Sprüche oder Texte zu den Bilder stehen. Außerdem sind die Bilder sehr vielfältig und da ich mich für Fotografie interessiere, geben diese mir auch Inspiration für eigene Bilder. Die Bilder sind sehr gut geworden. Ich würde es der Klasse 9 empfehlen, weil echt schöne Bilder dabei sind und wenn man sich für Fotografie interessiert kann man sich auch ein paar Ideen davon kopieren.


Gute ArbeitsmöglichkeitenVielfältige Auswahl
Charlotte Rost „Natur- Die Schönheit des Realen“
Es ist von Olivier Grunewald und Bernadette Gilbertas aus dem Verlag Delius Klasing. In dem Buch wurden viele Schöne Bilder dargestellt. Es geht um die die Schönheit der Natur. Auf den Bildern sind zum Beispiel Wasserfälle mit Bäumen und Löwen in der Savanne. Unter anderem auch eine Robbe am Wasser und eine Stein-Skulptur mit Regenbogen! Mir gefällt, dass es sehr viele schöne reale Bilder sind! Das Besondere ist, das sie außergewöhnlich sind, also nicht alltäglich. Und es steht zu jedem Bild ein passender Spruch daneben. Ich würde es der Klasse 9 empfehlen, weil es einfach schöne Bilder sind, die mir persönlich sehr gefallen.
Selina Martha Schiller „Natur der Schweiz“
Ich habe mir das Buch ' Die schönsten Naturparadiese der Schweiz ' ausgesucht. Martin Arnold und Roland Gerth sind die Autoren. Der Verlag ist der AT Verlag. In diesem Buch geht es um die Schweiz und ihre tollen Urlaubsorte. Außerdem ist die Natur darin auch wunderschön dargestellt, da man die Tiere mitunter sehen kann. Es war am Anfang des Buches eine große Landkarte der Schweiz zu finden. Auf den Bildern sah man die Landschaften. Auch Urlaubsorte wurden mit vielen und großen Bildern dargestellt. Und natürlich auch die Tiere der Natur. Mir gefielen an dem Buch die Landschaftsbilder, die Urlaubsvorschläge, die ausführliche Beschreibung und die Natürlichkeit. Ich würde dieses Buch der Klasse 9 empfehlen, weil man einen Einblick wie schön der Urlaub in den Bergen sein kann, bekommt.

Interessante AuswahlSpaß

Fotos von Bernd Blume ausgestellt Schloss Hubertusburg 2013

Rezensionen von der Klasse 9b Mittelschule Wermsdorf

Maria Kielau
In dem Bild Seraphina Dechert von Bernd Blume sieht man eine liebevolle Mutter, die zugleich Tänzerin ist. Ich denke, dass Bild soll sagen, dass man auch als Mutter auch verschiedene Hobbies haben kann. Die Farbgebung des Bildes ist in schwarzweiß gehalten und es hat ein gutes Licht Verhältnis. In der oberen Hälfte sieht man die Frau mit ihrem Kind in dem Arm und in der unteren Hälfte sieht man sie Ballett tanzen. Der Titel des Bildes ist Seraphina Dechert, er wurde gewählt, weil die Frau auf dem Bild so heißt, ich würde dem Bild dem Name junge Mutter mit Perspektiven geben.

Justine von Durschefsky.
Seraphina Drescher
Auf dem Bild ist Seraphina Drescher zu sehen. Man sieht sie in zwei verschiedenen Situationen: Zu Hause als junge Mutter & beim Balletunterricht als die die noch lernen muss. Ich bewundere sie dafür, dass sie gleichzeitig Mutter & Tänzerin sein kann. Zum Bild: Das Bild ist in schwarz-weiß gehalten & im Hintergrund ist ein Tanzstudio bzw. eine Wohnung zu sehen. Im Vordergrund der Bilder/Fotos erkennt man Seraphina Drescher & ihr Kind.
Zitate/Texte zum Bild: "Die wahre Lebenskunst besteht darin, im Alltäglichen das Wunderbare zu sehen" - Pearl S. Buck

Jessica Thiele
Bilder befragen
Mein Bild ist von dem Fotograf Bernd Blume. Das Model hieß Iris Pietsch.
Ich sah eine Frisöse beim Haare föhnen einer älteren Kundin. Mir fiel besonders auf, dass die Leute lächeln. Dieses Bild löst bei mir Glücksgefühle aus, weil beide auf dem Foto lächeln und glücklich aussehen. Das Bild erinnert mich an meine eigenen Friseurbesuche, weil mich diese auch immer glücklich machen.
Die Farbgebung ist schwarz-weiß. Das Bild wurde in einem Frisörsalon aufgenommen. Bei genauerem Hinsehen ist zu erkennen, dass man im Spiegel einen fast leeren Raum sieht. Im Zusammenhang mit der Wirklichkeit kann man erkennen, dass Menschen in ihren Traumberufen glücklich sind trotz der Niedriglöhne und vor allem den Discounterpreisen in Frisörsalons. Sie sind glücklich, weil sie Menschen glücklich machen und stecken dafür sogar finanziell zurück.

Julius Riemer
Ich suchte mir das Bild Kerstin Rother aus.
Was sehe ich?
Ich sehe eine Frau, die Spaß an ihrem Leben hat und dies in vollen Zügen genießt.
Welche Gefühle löst das Bild in mir aus?
Dieses Bild löst Glücksgefühle in mir aus, weil ich sehe, dass sie sehr viel Spaß an ihrem Leben hat und sie glücklich ist.
Woran erinnert mich das Bild?
Das Bild erinnert mich an junge Musiker, die sehr viel Spaß und Freude an ihrem Tun haben und ihr Leben in vollen Zügen genießen.
Was ist das Thema des Bildes?
Das Thema von dem Bild ist, so denke ich, dass man sein Traumjob genauso wie auch sein Leben genießen soll.
Ist die Bildaussage eindeutig oder mehrschichtig?
Ich denke, dass die Bildaussage eindeutig ist und die eine bestimmt Nachricht überbringt, dass man sein Leben leben soll.

Julian Glagla
Unsere Aufgabe war eine Aus- bzw. Zusammenfassung eines Bildes von Bernd Blume. Ich hatte das Bild von Beate Richter. Das Bild zeigt auf dem einen eine gechillte Frau, die ein Buch liest, aber auf dem anderen eine gestresste Designerin. Es erinnert mich an Zeiten als Frauen noch nicht unabhängig waren und sie sich ihre Sachen selber machen mussten. Das Thema ist, denke ich, zu zeigen, was Frauen arbeiten bzw. was sie in ihrer Freizeit machen. Besonders auffallend ist, dass man die Frau in ihrer Freizeit, aber auch in ihrem Berufsleben sieht. Was ich eine gute Idee finde, ist das alle Bilder von ihm in schwarz-weiss sind. Was ich schön finde ist, dass man natürliche Frauen sieht ohne alles, also ohne Make-Up. Der Künstler versucht zu zeigen, was bzw. wie Frauenarbeit oder Freizeit genießen aussieht. Das Bild sagt viel darüber aus, was Frauen alles leisten müssen.

Juliane Schilling
Eine unter 28- Kerstin Slotta
Auf dem Bild sind 2 Bilder einer Frau zu sehen, darunter steht ihr Name, sie heißt Kerstin Slotta. Auf dem oberen Bild sieht man sie zu Hause an einem Blumenbeet und auf dem Bild drunter zeigt man sie bei der Arbeit, sie ist Chirurgin. Als ich das Bild zum ersten Mal sah, musste ich an meine Lieblingsserie „Greys Anatomy“ denken und das man die Arbeit nicht mit dem Privat Leben verbinden sollte und man auf Arbeit manchmal ganz anders ist als zu Hause. Wenn man die Bilder anschaut, fällt einem sofort auf, dass sie schwarz weiß sind. Der Hintergrund ist weich gezogen und der Vordergrund ist scharf gestellt. Mir ist auch aufgefallen, dass sie auf dem Bild zu Hause lächelt und auf Arbeit ernst ist. Meine Verwandten würden zu dem Bild sagen, dass man Privatleben und Arbeit nicht verbinden sollte.

Charlotte Rost
Das Bild ist von Dana Langenfelder. Ich sehe auf dem Bild eine Frau, die sich einerseits in der Freizeit sportlich betätigt und die als Krankenpflegerin arbeitet.
Sie ist glücklich mit beidem. Dieses Bild erinnert mich an eine Fernsehsendung "Greys Anatomy", weil die Frau auch anderen Menschen hilft, genau wie die Ärzte von Greys Anatomy. Die Frau übernimmt zwei Rollen, einmal das Privatleben und zum anderen den Beruf. Ich finde, dass die Frau auf dem Bild glücklich aussieht. Mir fällt aber auf, dass zum Beispiel keiner mit im Schwimmbad ist, nur sie alleine!

Selina Martha Schiller
Beruf mit Freizeit kombinieren
Die Bilder hat Bernd Blume gemacht und auf den Bildern befindet sich Kristin Freimuth. Ich habe diese Bilder ausgewählt, weil es mir am besten gefiel.
Auf dem ersten ist Kristin Freimuth zu sehen, die ihrem Job als Krankenschwester nachgeht. Sie hält darauf ein Baby im Arm und hat einen weißen Kittel an. Auf dem anderen Bild ist Sie mit ihren Inlineskates in der Natur unterwegs. Mein Gefühl ist das Sie in ihrem Beruf viel Spaß hat und sich in der Freizeit gerne bewegt. Das Bild erinnert mich an meine Mutti, da sie denselben Beruf hat.

Lukas Erdmann
„Simone Loechle“ Das Bild zeigt eine Frau auf der Arbeit und Zuhause bzw. bei ihrem Hobby. Es liegt in Form einer schwarz-weiß Fotografie vor und zeigt Simone Loechle bei ihrer Arbeit in der Bibliothek und Zuhause beim Musizieren. Aufgrund von Details sind beide Bilder bewusst von einander distanziert, so dass man zwei verschiedene Menschen vermuten könnte.Ich vermute das Bild soll zeigen, dass man bei einem Menschen nicht vom Beruf auf die Person schließen sollte.

StolzFleiß


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Sowjetunion




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign