Der Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle in Istanbul.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Iran




Benutzerdefinierte Suche

Tourismus Istanbul

Der Tourismus ist eine wichtige Einnahmequelle in Istanbul.


Höhepunkt Chora-Kirche

Die Chora-Kirche ist wirklich nicht leicht zu finden, die Anreise aber auf jeden Fall es wert. Selbst von außen läßt sich die Schönheit im Inneren erahnen. Nur das Minarett auf dem Kirchenäußeren zeigt an, wir sind doch in der islamischen Welt. Byzanz läßt sich hier am besten nachempfinden. Im Inneren erwartet den Gast ein Feuerwerk der Farben, ein Nebeneinaner der verschiedensten Mosaike.

Altes KonstantinopelChora-KircheSehr sehenswertÜberall KatzenFarbenfrohHat die Geschichte überstanden.

Ausflug Gewürzbasar

Der Gewürzbasar , auch Ägyptischer Basar genannt, liegt in der Nähe der Galata-Brücke. Er hat wie sein Name schon verrät, einen anderen Inhalt wie der Große Basar. Gewürze und Süßwaren bestimmen die Auslagen. Ansonsten geht es hier wie auf dem Großen Basar zu. Laut und hecktisch. Angesprochen wird der Tourist auch hier, aber das gehört einfach dazu. Will man wirklich etwas kaufen, dann kommen tolle Verkaufsgespräche zustande. Aufpassen sollte man aber, nicht in einen Kaufrausch verfallen. Wir hatten am Ende doch viel zu viel Geld ausgegeben.

FreundlichTee aus aller WeltProbierenEr ist Istanbul.Der Gewürz-BasarRosen-Tee

Am Abend Derwische

Die tanzenden Derwische im Serkeci- deutsch Bahnhof- waren ihre 20 Euro nicht wert. Die Stunde war zwar viel zu schnell um, die Musik hatte eindringliche Züge und die drei Derwische gaben sich alle Mühe, aber die richtige Stimmung wollte nicht aufkommen in dieser alten Eingangshalle des Orient-Expresses. Immer im Kreis herum war das sicherlich nicht einfach zu lernen. Die ausschließlich vorhandenen Touristen wollten wahrscheinlich mehr sehen.

DerwischeIn ExtaseTouristen-AbzockeOrient-ExpressIm BahnhofSufi-Musik

Trubel auf der Einkaufsstraße Istiklal

Die Istiklal ist nichts weiter wie eine Einkaufsstraße, wie sie es viele in Europa gibt. Architektonisch hat sie nichts zu bieten, was die Einkaufsläden angeht, kann ich nur bedingt mitreden, da ich die meisten Geschäfte gemieden habe. Nur ein Kalligrafie-Laden hat mich in den Bann gezogen. Selbst die Straßenmusiker habe ich in anderen Städten schon besser erlebt. Der Kommerz treibt alle in die Geschäfte , ob nun mit oder ohne Kopftuch.

AbendrotEinkaufsstraßeTrubelKalligraphieBegegnungMusik aus dem Orient

Tourismus in Istanbul

Die Istanbuler geben sich viel Mühe, es den Touristen recht zu machen. Überall gibt es Hinweiszeichen, nette freundliche Leute, die man um Auskunft bitten kann. Sprachbarieren spielen keine Rolle. Schuhputzer gehören genauso dazu wie die Kastanien- Verkäufer, der Anbieter von Midye genauso wie der aufdringliche Broschüren-Verkäufer. Reiseführer sind auch in Istanbul eine besondere Spezi.

LeckerAbendstimmungGutes EssenImmer TeeIstanbulAuch er ist Istanbul

Immer wieder ein Ziel

Nachts auf dem BosporusGuter ReiseführerGutes ErgebnisEin echter KünstlerGute ArbeitImmer was zu entdecken in Istanbul


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Sowjetunion




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign