Die Provinz Utrecht hat viele Radwege, Städte und Wasser zu bieten.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Benutzerdefinierte Suche

Utrecht

Die Provinz Utrecht hat viele Radwege, Städte und Wasser zu bieten.


20.7. 2010 Stedenroute 76.00 KM 30 Grad viel Sonne etwas Wind

Der Weg von Rotterdam über Gouda nach Utrecht führte lange Zeit dem LF 2 und LF 4 nach. Immer romantischer werdend, erinnerte der Weg an den Spreewald. Links Wasser und auch rechts Wasser. Manchmal ein Graben, manchmal ein großer Kanal, aber auch ein See war mal vorhanden. Holland ist überall mit Wasser gesegnet. Den Weg zu finden, ist durch die rote Beschilderung einfach. Folgt man den Knotenpunkten oder den LF Zeichen dauert der Weg natürlich länger. Cafes oder kleine Imbisse am Rande zu finden ist beschwerlich, aber nicht unmöglich.

Hollands SpreewaldBestens ausgebautVon Rotterdamnach Amsterdamüber UtrechtStedenroute

Gouda

Eine kleine feine Stadt im Herzen von Holland. Der Markt war schon gespickt mit alten Häusern, Rathaus und Stadtwaage. Selbstverständlich suchten wir in Gouda einen Käseladen, den wir auch fanden. Gouda in verschiedensten Alterststufen war schon ein Erlebnis zu essen. Schön abgeschmeckt mit Rotwein ( aus Frankreich) eine Delikatesse. Die Kirche nahe dem Markt erwies sich als die Kirche mit dem längsten Kirchenschiff. Es hatte sehr viele verschiedenen Kirchenfenster, auch ein Befreiungsfenster war wieder vorhanden.

FestmahlKäsemeiserGoudaOude KerkBefreiungsfensterMarkt Gouda

Utrecht

Die Einfahrt nach Utrecht zog sich lange hin. Die Stadt wollte einfach nicht anfangen. Auf bestem Radwege kamen wir dem Zentrum mit Hilfe des Navis doch immer näher. Das Leben und das Radfahren sind in Utrecht sehr hektisch. Die Altstadt von Utrecht ist sehenswert, aber übersichtlich. Die Ausfahrt aus Utrecht war auch so ein Erlebnis, auf einmal fuhren wir durch Häuserschluchten und über große Kreuzungen. Eine Parkanlage sorgte für Entspannung und der Wasserstrich von Utrecht samt leichtbekleideten Frauen und muskelbepackten Schwarzen für einen Adrenalinschub.

FietserDenkmalRadfahrerKanalUtrechtWasser

21.7. 2010 Oeverlandroute 23 Grad leichter Wind 62 KM 1189 KM

Die Niederländer haben sich mit ihrem Fernwegesystem was Gutes ausgedacht. Wenige, aber lange Wegstrecken führen durch die Niederlande. Heute nutzten wir den LF 7 von Utrecht nach Amsterdam. Die Radwege sind immer länger als die gerade Verbindung hergeben würde, wer es also eilig hat. Fährt einfach die Fernverkehrsstraßen lang, den alle haben einen Radweg. LF 7 wurde wieder ein Weg am Wasser, erst ein kleiner Kanal, dann irgendwann wurde es die Amstel, die uns nach Amsterdam führt. Die Baustellen werden meist großzügig angezeigt mit Umleitungszeichen. Ansonsten funktioniert das Fahren nach Knotenpunkten und den LF 7 Schildern ganz gut. Der Radweg in Amsterdam war dann weniger hektisch als in anderen Städten.

Amstel SchlossFähreOeverland-RouteAuf nach AmsterdamVerpflegungWasserstrich

Rembrandt

Rembrandt van Rijn gehört zu Holland genauso wie das Wasser und er begegnete uns an vielen Orten. Die erste Begegnung hatten wir in Sint Annaparochie, dort heiratete er Saskia. Selbstverständlich waren wir in leiden in seiner Geburtsstadt. Ein Denkmal haben wir dort von ihm gefunden. In den Haag fanden wir ihn als Sandporträt. Und in Amsterdam besuchten wir das Rembrandthaus und fanden die Grabplatte von Saskia. Den Ort der Verlobung zwischen beiden haben wir auch durch ein Schlüsselloch gesehen.

Geburt LeidenVerlobung Oude Kerk AmsterdamHochzeit Sint AnnaparochieHaus in AmsterdamSelbstporträt im AlterGrab Saskia Oude Kerk


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Sowjetunion




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign