Die Westukraine liegt zwischen Europa und Asien.





Navigation




Werbung




Rumänien




Radwege




Polen




Deutschland




Italien




Zypern




Spanien




Iran




Benutzerdefinierte Suche

Westukraine

Die Westukraine liegt zwischen Europa und Asien.


Ausflug in die Landschaft

Nun sollte das Auto mal wieder fahren. Es ging einige Kilometer Richtung Norden nach Schowkwa, einer Renaissance-Kleinstadt mit Schlos und großem Markt. Das Schloss harrt noch der Renovierung, der Markt ist etwas zu groß und die Kirchen samt Synagoge sind alle verschlossen. So blieb nur ein Markt mit seinen Motiven übrig. Jedes Mütterlein verkaufte Kleinstmengen an frischen Obst und Gemüse. Der Kwas kam noch aus dem alten Wagen aus sowjetischen Zeiten.

SchowkwaRenaissanceUngeküßtWarten auf den PrinzenHeutiges LebenSowjetisches Überbleibsel

6.8. 2012 Unterwegs im Grenzland

Die Autofahrt durch die südliche Ukraine machte weniger Schwierigkeiten als gedacht. Die Straße war gut ausgebaut, die Schlaglöcher und Spurrinnen hielten sich in Grenzen. Selbst die Miliz ließ uns ohne Kontrolle ziehen. Über zwei ehemalige Grenzflüsse ging es in das Kosackenland. Prut und Dnestr waren unsere Wegmarken. Schön gestaltete Bushaltestellen, Sowjetdenkmäler und Obst verkaufende Stände bestimmten das Bild. Tanja war dann der Höhepunkt, wir bekamen für 4 Hrivny 5 Kilogramm Obst. Das ist der Osten. Freundlich und herzlich.

Über GrenzflüsseWeite UkraineFrüher und heuteKunst an allen BushaltestellenTanjaGastlichkeit an allen Straßen

Grenzburgen

Märchenhafte Grenzburgen wurden uns angekündigt, mächtig gewaltig waren sie tatsächlich. Chotyn hoch über den Dnestr macht wirklich mit seinen Türmen und Zinnen was her. In der Sonne brutzelte alles vor sich her. Das Städtchen Kamjanez-Poilskyj mit seiner Burg war schon hochgradig Kommerzialisiert . Foto mit Adler gegen Bares, Eintritt sowieso, aber Extra-Eintritt ins Museum. War aber gut besucht.

Voller GeschichteChotynGrenzfluss DnestrKamjanez-PoilskyjGesternHeute

7.8. 2012 Unterwegs in den Waldkarpaten

Die Waldkarpaten sind schon sehr sehenswert. Tiefe Schluchten und hohe Berge wechseln sich ab. Die Theiß und der Prut sind noch kleine saubere Flüsse und laden zum Baden ein. Die Straßen sind manchmal gar nicht mehr vorhanden, vorhanden sind aber immer wieder irgendwelche schöne Sachen, die man fotografieren oder sogar kaufen kann. Diesmal waren es Dinge aus Wolle. Rachiv will noch ein Touristenort werden, noch ist aber nicht viel davon zu sehen.

Tiefe ReligiösitätSaubere FlüsseWeite StraßenEinsame DörferNette MenschenGeschäftstüchtiges Land


Unterrichtsmaterial




Werbung




Tagebücher




Niederlande




England




Irland




Frankreich




Istanbul




Ungarn




Balkan




Ukraine




Sowjetunion




Skandinavien





Copyright © 2007 webprocom Webdesign